Termine

Neueste Meldungen

  • 14.10.2014 Die Stadt Witten plant den Hebesatz der Grundsteuer auf 910 Punkte zu erhöhen. Im Rahmen einer gemeinsamen Pressekonferenz mit dem VdW Rheinland Westfalen macht der Deutsche Mieterbund NRW deutlich, dass diese Pläne zu drastischen Steigerungen bei den Wohnkosten führen werden und die Stadt Witten als Standort dadurch erheblich an Attraktivität verlieren wird...

    mehr
  • 23.09.2014 „Es ist gut, dass die Mietpreisbremse kommt. Wir begrüßen, dass sich die Koalitionsfraktionen endlich geeinigt haben. Künftig darf in Gebieten mit angespannten Wohnungsmärkten die neue Miete nach einem Mieterwechsel höchstens noch 10 Prozent über der ortsüblichen Vergleichsmiete liegen. Der Kompromiss, den Wohnungsneubau von der Mietpreisbremse völlig auszunehmen, ist aus unserer Sicht aber überflüssig“, kommentierte der Bundesdirektor des Deutschen Mieterbundes (DMB), Lukas Siebenkotten, die heute bekannt gewordene Einigung von...

    mehr
  • 18.09.2014 Insbesondere entlang der Rheinschiene und in den Universitätsstädten Aachen und Münster wird bezahlbarer Wohnraum immer knapper. Nicht nur einkommensschwache Haushalte, sondern mittlerweile auch Menschen in mittleren Einkommensgruppen haben Schwierigkeiten in diesen Regionen von Nordrhein-Westfalen eine bezahlbare Wohnung zu finden. Auszubildende, Studenten und Familien werden immer mehr aus den wachsenden Metropolen in NRW verdrängt. Eine weitere Herausforderung ist der demografische Wandel – durch das Problem der Altersarmut,...

    mehr
  • NRW braucht mehr Wohnraum

    Die Welt, 14.09.2014

    14.09.2014 "Die Kommunen müssen mehr Grundstücke öffentlich gefördert bebauen, anstatt diese so teuer wie möglich zu verkaufen,“ erklärte Silke Gottschalk, Geschäftsführerin des DMB NRW anlässlich steigender Mieten in den Ballungsgebieten. Die Welt, 14.09.2014Interview mit Silke Gottschalk, Geschäftsführerin des DMB NRW e.V.Darum steigen die Mieten wirklich

    mehr
  • 11.09.2014 Der DMB NRW begrüßt die Initiative, sich auch auf Bundesebene für bezahlbaren Wohnraum einzusetzen. Wichtig ist vor allem, den Wohnungsbau in den nachgefragten Regionen anzukurbeln  - vor allem im unteren und mittleren Preissegment.

    Beitrag ansehen