Neueste Meldungen

TV-Tipp: “Irrsinn auf dem Wohnungsmarkt”

Mittwoch, 21. September 2016, 22:45 Uhr, ZDF-ZOOM

Deutschland ist ein Volk von Mietern. Doch es gibt immer weniger bezahlbare Wohnungen. Die Preise sind explodiert – in nur fünf Jahren sind Mieten mancherorts um ein Drittel gestiegen. Die Mietpreisbremse hat daran wenig geändert. Viele Familien finden keine Bleibe in den Städten. Experten sprechen sogar von einer Wohnungsnot. ZDFzoom fragt: Warum wird Wohnen immer mehr zum Luxus? Autorin Renate Werner spricht mit Mieterbund NRW-Geschäftsführerin Silke Gottschalk sowie mit Mietern, Maklern und Ministern. Wir wünschen einen...

mehr

Streit ums Wohnen

Phoenix | 01.09.2016

In vielen deutschen Städten ist der Wohnungsmarkt angespannt - und das nicht erst seit der Zuwanderung von Flüchtlingen. Die Mieten steigen trotz Mietpreisbremse weiter an. Hans-Jochem Witzke, Vorsitzender des Deutschen Mieterbundes NRW, spricht beim Sender Phoenix zum Thema Streit ums Wohnen mit dem Moderator Hans-Werner Fittkau und Prof. Manfred Nutz, Geograph Universität Bonn, über die aktuelle Situation auf dem Wohnungsmarkt.

mehr

Neuer Betriebskostenspiegel für Nordrhein-Westfalen

Deutscher Mieterbund NRW veröffentlicht aktuellen Betriebskostenspiegel

Mieter in NRW zahlen durchschnittlich weniger für das Heizen – Warmwasserkosten sind gestiegen Mieter zahlen in Nordrhein-Westfalen im Durchschnitt 2,00 Euro pro Quadratmeter und Monat für Betriebskosten. Rechnet man dagegen alle denkbaren Betriebskostenarten mit den jeweiligen Einzelbeträgen zusammen, kann die so genannte zweite Miete hier 3,19 Euro pro Quadratmeter und Monat betragen. Das sind die Ergebnisse aus dem aktuellen Betriebskostenspiegel, den der Deutsche Mieterbund Nordrhein-Westfalen jetzt auf Grundlage der...

mehr

Immer mehr Apartments werden in zahlreichen deutschen Städten möbliert vermietet. Nach einer aktuellen Studie des Beratungsunternehmens Empirica, das die Wohnungsinserate in großen Internetportalen und Zeitungen erfasst hat, werden zum Beispiel in Köln und Düsseldorf in diesem Sommer mehr als 35 Prozent der inserierten Wohnungen inklusive Einrichtung vermietet. Diese Wohnungen werden im Durchschnitt häufig teurer vermietet als unmöblierter Wohnraum, denn hier kann der Vermieter über die durch die Mietpreisbremse begrenzte Kaltmiete noch einen Möblierungszuschlag fordern. 

Beitrag ansehen

Neuer Betriebskostenspiegel für Deutschland

Betriebskostenspiegel für das Land Nordrhein-Westfalen wird in den kommenden Tagen erwartet.

2,17 Euro pro Quadratmeter und Monat im DurchschnittMieter müssen in Deutschland im Durchschnitt 2,17 Euro/qm/Monat für Betriebskosten zahlen. Rechnet man alle denkbaren Betriebskostenarten mit den jeweiligen Einzelbeträgen zusammen, kann die sogenannte zweite Miete bis zu 3,18 Euro/qm/Monat betragen. Das sind die Ergebnisse aus dem aktuellen Betriebskostenspiegel, den der Deutsche Mieterbund jetzt auf Grundlage der Abrechnungsdaten des Jahres 2014 vorlegt. Für eine 80 Quadratmeter große Wohnung müssten bei Anfallen aller Betriebskostenarten...

mehr

Balkonien genießen? Mit Rücksicht!

Mietrecht: Wäschetrocknen, Grillen, Blumen und Gemüse sind erlaubt

Wenn hoffentlich in den nächsten Tagen das Wetter mitspielt, werden viele Mieter wieder verstärkt ihren Balkon, die Terrasse oder den Garten nutzen. Über die mietrechtlichen Fragen hierzu gibt Silke Gottschalk, Geschäftsführerin des Deutschen Mieterbund NRW für die VdK Zeitung (Ausgabe Juni 2016) Auskunft.

mehr

Erfahrungen des Deutschen Mieterbundes mit großen Wohnungsunternehmen

Befragung bestätigt Probleme mit Vonovia, Deutsche Wohnen & Co.

Der Deutsche Mieterbund Nordrhein-Westfalen hat eine bundesweite Erhebung unter den im Deutschen Mieterbund organisierten Mietervereinen zu ihren Erfahrungen mit großen privaten Wohnungsunternehmen wie Vonovia, Deutsche Wohnen, LEG aber auch Grand City, Patrizia oder TAG Immobilien durchgeführt.  Die Ergebnisse der Befragung basieren auf den lokalen Erfahrungshorizonten, Einschätzungen und den Erkenntnissen der beteiligten Mietervereine, die sich aus ihrer täglich Praxis in der Rechtsberatung und der wohnungspolitischen Arbeit...

mehr

Wer die Fernsehübertragung von der Fußball-EM auf Balkon, Terrasse oder im Garten genießen will, sollte daran denken, dass Lachen, Schreien, Musik oder der Fernsehkommentar im Freien viel stärker wahrgenommen werden als in der Wohnung bei geschlossenen Türen und Fenstern. Insbesondere bei wiederholten Lärmbelästigungen sind die im Haus wohnenden Mitmieter unter Umständen zur Mietminderung gegenüber dem Vermieter berechtigt. Denn auch während der Fußball-EM beginnt die Nachtruhe um 22 Uhr.Anders ist es beim „Public Viewing“;...

mehr

Sturm und Hochwasser: Mietansprüche bei Unwetterschäden

Informationen des Deutschen Mieterbundes e.V.

(dmb) Viele Häuser, Wohnungen und Keller sind beschädigt oder stehen unter Wasser. Sturm und Hochwasser richten schwerste Schäden an. Schäden, Einbußen und Sorgen um die Wiederherstellung der Wohnungen und Häuser treffen Mieter und Vermieter gleichermaßen. Daher stehen die Mietvertragsparteien vor einer gemeinsamen Aufgabe, die möglichst einvernehmlich gelöst werden sollte.   Der Deutsche Mieterbund informiert über die wichtigsten Rechte und Pflichten von Mietern und Vermietern in der aktuellen Situation:   

mehr

Hörfunk-Tipp: #‎Mietpreisbremse‬

Donnerstag, 19. Mai 2016 - 19.00 Uhr WDR 2 - Arena

Diskussion mit dem Vorsitzenden des Mieterbundes NRW, Hans-Jochem Witzke

mehr

Termine

Landesgeschäftsstelle, Düsseldorf

mehr

Vorstand DMB NRW

Landesgeschäftsstelle Düsseldorf

mehr

Parlamentarischer Abend

Maxhaus, Düsseldorf

mehr

Fachtagung Mietrecht

Düsseldorf

mehr

Vorstand DMB NRW

Düsseldorf

mehr

Beirat DMB NRW

Düsseldorf

mehr

Mietervereine NRW

Hier bekommen Sie Recht

Mieterverein-Suche nach Ort
oder Postleitzahl

Pressekontakt

Deutscher Mieterbund
Nordrhein-Westfalen e.V.

RA'in Silke Gottschalk
(Geschäftsführerin)
Kreuzstraße 60
40210 Düsseldorf
Tel.: 0211/586009-0
Fax: 0211/586009-29
Mobil: 0171/8694219
silke.gottschalk@dmb-nrw.de

Betriebskostenspiegel NRW

Der Betriebskostenspiegel 2015 des Landes Nordrhein-Westfalen steht Ihnen hier kostenlos zur Verfügung: Download

Mieterführerschein

Tipps für die erste eigene Wohnung: Kurze Starthilfe mit den wichtigsten Eckpunkten zum kostenlosen Download

Wohnungspolitik in den Kommunen des Ruhrgebiets

Mieterbund NRW stellt Studie vor

Wohnung überbelegt / verwahrlost?

Hilfe bietet das WAG NRW

Bei Überbelegung und Verwahr- losung von Wohnraum haben die Gemeinden seit Inkrafttreten des Wohnungsaufsichtsgesetz Nordrhein-Westfalen (WAG NRW) die Wohnungsaufsicht wahrzunehmen. Zur Information der zuständigen Gemeinde kann das Antragsformular auf Besichtigung der Mietwohnung genutzt werden.

Checkliste: Umzug geplant?

Tipps für die Bewertung des Wohnumfeldes: Anbindung • Versorgung • Erholung
Die sechsseitige Checkliste des Projekts »Klimaverträglich mobil 60+« zeigt Umzugswilligen, worauf bei der Wohnungssuche bei der Bewertung des Wohnumfeldes geachtet werden sollte: Download (pdf-Datei; 598 KB)