Neueste Meldungen

Zusammen gegen #Mietenwahnsinn

Protestkundgebung gegen den #Wohngipfel von Seehofer und Merkel und für eine Politik, die Wohnraum für ALLE schafft.

Wir rufen auf zur Protestkundgebung gegen den #Wohngipfel von Seehofer und Merkel und für eine Politik, die Wohnraum für ALLE schafft. Kundgebung am 21. September, um 12 Uhr Treffpunkt Washingtonplatz, vor dem Berliner Hauptbahnhof. Wir sind viele! https://mietenwahnsinn.info/wohngipfel-2018/kundgebung/ Treffpunkt Washingtonplatz, vor dem Hauptbahnhof Richtung Regierungsviertel, Beginn 12 Uhr! Der Protest wird vielfältig und bunt. Viele...

mehr

Landesregierung lässt Mieterschutzverordnungen auslaufen Das Ergebnis der „kleinen Anfrage 1370“ der Fraktion der SPD an die Landesregierung macht deutlich, dass die Befürchtungen, die der Deutsche Mieterbund...

mehr

Mietpreisbremse und Modernisierungsumlage

Was bringen die angekündigten Gesetzesverschärfungen wirklich für Mieter?

Der Deutsche Mieterbund NRW begrüßt grundsätzlich die soeben im Bundeskabinett beschlossene Gesetzesvorlage des Mietrechtsanpassungsgesetzes, das sowohl Veränderungen der Mietpreisbremse als auch der gesetzlichen Regelungen zur Modernisierungsumlage vorsieht.  So müssen Vermieter die Ausnahmen, die zur Überschreitung der Mietpreisbremse führen, bereits bei Vertragsschluss vorlegen. Außerdem enthält das Gesetz eine Regelung zur Änderung der Beweislast. Danach reicht es aus, dass Mieter die Überschreitung der Mietbegrenzung „einfach“...

mehr

Das müssen sich Wohnungssuchende (nicht) gefallen lassen

Silke Gottschalk, Geschäftsführerin des Mieterbundes NRW, im Interview mit der Rheinischen Post

Die Wohnungsnot in Großstädten wie Düsseldorf setzt Mieter unter Druck. Oft ist es schwer, überhaupt einen Besichtigungstermin zu bekommen, ohne vorher schon sein Gehalt offenzulegen. Silke Gottschalk vom Mieterbund NRW klärt im Gespräch mit der Rheinischen Post darüber auf, was Mieter sich nicht gefallen lassen müssen, welche Rechte sie haben und worauf sie bei der Wohnungssuche achten sollten.

Beitrag ansehen

LEG-Sozialcharta

Nach zehn Jahren läuft die Sozialcharta der LEG nun aus. Das Regelungswerk soll Mieter vor negativen Folgen der Privatisierung schützen. Und jetzt?

 Silke Gottschalk, Geschäftsführerin des Deutschen Mieterbundes NRW hierzu im Interview mit der Rheinischen Post.

Beitrag ansehen

Ernst & Young stellt Studie zu Steuern als Einnahmequelle der Städte in den Fokus.     Die jüngst veröffentlichte Studie der Unternehmensberatungsfirma Ernst & Young legt dar, dass seit 2012 60 Prozent aller deutschen Kommunen die Grundsteuer auf Immobilien angehoben haben. 53 Prozent verlangen auch höhere Gewerbesteuern. „Für uns ist unverständlich, dass die Landesregierung angesichts dieser Zahlen die finanzielle Belastung beklagt und sich für einen Ausgleich durch den Bund ausspricht. Sie hat den...

mehr

Abstandszahlung

Ich möchte in eine neue Wohnung ziehen. Der Vormieter möchte von mir Geld für seine alte Einbauküche haben. Ist das zulässig? Silke Gottschalk, Geschäftsführerin des Deutschen Mieterbunds NRW, erläutert die Hintergründe.

Wie steht es um den öffentlich geförderten Wohnungsbau?

Silke Gottschalk, Geschäftsführerin des Deutschen Mieterbundes NRW, im Gespräch mit dem Deutschlandfunk Kultur.

Verständlichkeit von Gesetzestexten

Finden Sie sich als Mieter zurecht im Paragraphendschungel? Helfen Sie mit und beteiligen Sie sich an der Online-Umfrage des Bundesjustizministeriums!

Das Bundesjustizministerium hat eine Online-Befragung zur Verständlichkeit von Gesetzestexten gestartet. Letztlich geht es um eine gute und praxisnahe Rechtsetzung und damit um Gesetze, die nicht nur für Juristen einigermaßen verständlich sein sollten, sondern vor allem auch für Nichtjuristen, für Mieter und Vermieter. Machen Sie mit und sagen Sie dem Ministerium, ob Sie die Gesetze verstehen bzw., wenn nein, warum nicht.

mehr

„Nie wieder zurück auf die Straße!“

Ehemalige Wohnungslose erzählen im Gespräch mit Silke Gottschalk, DMB NRW, von einem vielversprechenden Ansatz zur Verhinderung von Obdachlosigkeit

mehr

Termine

Fachtagung Mietrecht

Leonardo Royal Hotel Düsseldorf

mehr

Vorstand DMB NRW

Düsseldorf, Radisson Blu Skandinavia Hotel

mehr

Beirat DMB NRW

Düsseldorf, Radisson Blu Skandinavia Hotel

mehr

Mietervereine NRW

Hier bekommen Sie Recht

Mieterverein-Suche nach Ort
oder Postleitzahl

Pressekontakt

Deutscher Mieterbund
Nordrhein-Westfalen e.V.

RA'in Silke Gottschalk
(Geschäftsführerin)
Kreuzstraße 60
40210 Düsseldorf
Tel.: 0211/586009-0
Fax: 0211/586009-29
Mobil: 0171/8694219
silke.gottschalk@dmb-nrw.de

Betriebskostenspiegel NRW

Der aktuelle Betriebskostenspiegel des Landes Nordrhein-Westfalen steht Ihnen hier kostenlos als Download zur Verfügung.

Machen Sie mit bei der Erfassung von Betriebskosten für den neuen Betriebskostenspiegel. Geben Sie hier Ihre Daten ein!

Der Deutsche Mieterbund

Silke Gottschalk, Geschäftsführerin des Deutschen Mieterbundes NRW e.V. erklärt den Aufbau des Deutschen Mieterbundes und seiner Mietervereine

Mieterführerschein

Tipps für die erste eigene Wohnung: Kurze Starthilfe mit den wichtigsten Eckpunkten zum kostenlosen Download