Neueste Meldungen

Die Kampagne Mietenstopp ist eine zivilgesellschaftliche, überparteiliche Kampagne, die sich für einen bundesweiten Mietenstopp einsetzt und die immer größer wird. Die Aktivist*innen sind über ganz Deutschland verteilt – zusammen kämpfen sie für alle Mieterinnen und Mieter. Für weitere Informationen besuchen Sie die Internetseite des Bündnisses: www.mietenstopp.de

mehr

Die Vorteile durch die Zusammenarbeit der Konzerne werden vor allem auf eine Erhöhung der Ausschüttung für die Aktionäre abzielen. Der Deutsche Mieterbund NRW befürchtet, dass sich das am schwindenden Service bemerkbar macht. "Schon jetzt hat die Vonovia die Nähe zu den Mieterinnen und Mietern verloren und zu wenig Personal vor Ort, das die Bestände kennt. Das hastige Wachstum macht die Integration immer neuer Unternehmen, Bestände und Mitarbeiter:innen immer schwieriger. Erst recht, wenn man Synergien erzielen und Kosten senken will", sagt Hans-Jochem Witzke, Vorsitzender des Deutschen Mieterbundes NRW, und betont in einem Interview mit Sat.1 NRW: "Die Zeche zahlen die Mieter!"

Beitrag ansehen

Hans-Jochem Witzke, Vorsitzender des Deutschen Mieterbunds NRW, warnt in einem Interview mit dem WDR5 vor zusätzlichen Belastungen im Zuge der geplanten Megafusion von Vonovia und Deutsche Wohnen. Beitrag hören

mehr

„Nicht nur schlucken, auch kauen und verdauen!“ Die beiden größten, börsennotierten Wohnungsunternehmen Deutschlands, die Vonovia SE und die Deutsche Wohnen SE, haben bekannt gegeben, fusionieren zu wollen. Entstehen würde ein Wohnungsriese mit weit über einer halben Millionen Wohnungen. Das Milliardengeschäft versuchen die Konzerne mit scheinbaren sozialen Zugeständnissen schmackhaft zu machen. „Wie man Mäuse mit Speck fängt, so versuchen die beiden Konzerne mit zweifelhaften Versprechungen die öffentliche…

mehr

Aktuell gibt es hitzige Diskussionen zu Themen wie bezahlbares Wohnen, Mieterschutz und Klimaschutz.  Die aktuelle…

mehr

Mietendeckel gekippt! Was nun?

WDR 5 Echo des Tages. 15.04.2021

Was bedeutet das Urteil des Bundesverfassungsgerichts zum Berliner Mietendeckel für NRW? Hierüber hat Sarah Primus, Geschäftsführerin des Mieterbundes NRW, mit dem WDR 5 im Echo des Tages gesprochen. Beitrag anhören

mehr

Enttäuscht zeigt sich der Deutsche Mieterbund Nordrhein-Westfalen (DMB NRW) vom Urteil des Bundesverfassungsgerichts zum Berliner Mietendeckel. „Auch wir haben mit Spannung nach Karlsruhe geschaut“, so Hans-Jochem Witzke, 1. Vorsitzender des DMB NRW, „denn die Entscheidung hat Auswirkungen für alle Bundesländer. Wir hätten uns im Sinne der Mieterinnen und Mieter, die insbesondere in den Städten immer schneller steigenden Mieten ausgesetzt sind, natürlich ein anderes Urteil gewünscht“, so Witzke weiter. Der Kern des Problems ist und…

mehr

Vonovia-Methoden auf dem Prüfstand der MieterInnen

Gegenveranstaltung zur Vonovia Hauptversammlung unter Beteiligung des Deutschen Mieterbundes NRW e.V. Moderation: Daniel Zimmermann, Koordination große Wohnungsunternehmen beim Deutschen Mieterbund

mehr

In einem Webtalk der Friedrich-Naumann-Stifung diskutieren Volkswirt Prof. Dr. Jan Schnellenbach und Sarah Primus, Geschäftsführerin des Deutschen Mieterbundes Nordrhein-Westfalen, ob eine gesetzlich beschränkte Miethöhe eine sinnvolle ordnungspolitische Maßnahme ist. 

Beitrag ansehen

Sarah Primus, Geschäftsführerin des Deutschen Mieterbundes Nordrhein-Westfalen, war Gast in einem Webtalk der Friedrich-Naumann-Stifung, um mit Volkswirt Prof. Dr. Jan Schnellenbach darüber zu diskutieren, ob eine gesetzlich beschränkte Miethöhe eine sinnvolle ordnungspolitische Maßnahme ist. 

mehr

Termine

digital | 01. Oktober 2021

mehr

Düsseldorf | 19. November 2021

mehr

Mietertag NRW

27. November 2021 | Wuppertal

mehr

hybrid | 03./04. Dezember 2021

mehr

Mietervereine NRW

Hier bekommen Sie Recht

Mieterverein-Suche nach Ort
oder Postleitzahl

Sie möchten Energie sparen? Wir möchten Ihnen dabei helfen.
Checken Sie hier ihren Energieverbrauch und erhalten Sie wertvolle Energiespartipps von CO2online

online-checks

Pressekontakt

Deutscher Mieterbund
Nordrhein-Westfalen e.V.

Sarah Primus
Geschäftsführerin
Kreuzstraße 60
40210 Düsseldorf
Tel.: 0211/586009-13
Fax: 0211/586009-29
Mobil: 0176/ 62340144
sarah.primus@dmb-nrw.de 

Wohnung überbelegt / verwahrlost?

Hilfe bietet das WAG NRW

Bei Überbelegung und Verwahrlosung von Wohnraum haben die Gemeinden seit Inkrafttreten des Wohnungsaufsichtsgesetz Nordrhein-Westfalen (WAG NRW) die Wohnungsaufsicht wahrzunehmen. Zur Information der zuständigen Gemeinde kann das Antragsformularauf Besichtigung der Mietwohnung genutzt werden.

Betriebskostenspiegel NRW

Der aktuelle Betriebskostenspiegel des Landes Nordrhein-Westfalen steht Ihnen hier kostenlos als Download zur Verfügung.

Machen Sie mit bei der Erfassung von Betriebskosten für den neuen Betriebskostenspiegel. Geben Sie hier Ihre Daten ein!

Mieterführerschein

Tipps für die erste eigene Wohnung: Kurze Starthilfe mit den wichtigsten Eckpunkten zum kostenlosen Download