Betriebskosten, Mieterhöhung, Kündigung?
Prüfen lohnt sich!
Unsere online-checks bieten Ihnen eine erste Einschätzung.

online-checks

Neueste Meldungen

Landesregierung setzt Irrfahrt beim Mieterschutz fort

Mieterschutz in erheblichem Maße zusammengestrichen

„Der Kurs der Landesregierung im Mieterschutz ist für uns und alle Mieterinnen und Mieter in NRW ein Affront“, so Hans-Jochem Witzke, Sprecher des NRW-Bündnisses „Wir wollen wohnen!“, angesichts der kürzlich von Ministerin Scharrenbach vorgestellten Planungen zu einer neuen Mieterschutzverordnung. Diese sieht eine deutliche Reduzierung des Geltungsbereichs der Schutzmechanismen vor. „Die Lage auf dem Wohnungsmarkt in NRW ist seit Jahren angespannt. Das gilt nicht mehr nur für preiswerte Wohnungen und die sinkende Zahl an…

mehr

Als wäre die Lage auf vielen Wohnungsmärkten besser geworden:

Landesregierung beseitigt Schutz für Millionen von Mietern, Ostwestfalen und das Ruhrgebiet kommen nicht mehr vor

 „Die Landesregierung erweckt den Eindruck, als habe sich die Lage auf den Wohnungsmärkten in NRW entspannt. Warum sollte sie sonst den Kreis, derjenigen, die von Mieterschutzvorschriften profitieren, drastisch verkleinern? Das Gegenteil ist der Fall!“, erklärt Hans-Jochem Witzke, Vorsitzender des Deutschen Mieterbunds NRW, anlässlich des veröffentlichten Entwurfes einer Mieterschutzverordnung der Landesregierung NRW.  Danach soll der besondere Mieterschutz nur noch in 18 Städten mit 2,9 Millionen Einwohnern gelten.  Am…

mehr

Kündigungsverbot bei Mietrückständen tritt in Kraft

WDR, Aktuelle Stunde | 01.04.2020.

Für Mieterinnen und Mieter, die infolge der Corona-Pandemie ihre Miete in den kommenden drei Monaten nicht oder nur teilweise zahlen können, gilt ab heute ein besonderer Kündigungsschutz. Hans-Jochem Witzke, Vorsitzender des Deutschen Mieterbundes NRW, informiert.

Beitrag ansehen

Mieter und Vermieter fordern Hilfsfonds „Wohnen“ für NRW

Appell von Deutschem Mieterbund NRW und Haus & Grund Rheinland Westfalen

Mieter und Vermieter in NRW setzen sich wegen der Corona-Pandemie für einen staatlichen Hilfsfonds „Wohnen“ ein. Er soll verhindern, dass Mieter wegen Mietrückständen ihre Wohnung verlieren und Vermieter finanziell ruiniert werden. Der Deutsche Mieterbund NRW und Haus & Grund Rheinland Westfalen kämpfen gemeinsam dafür. Düsseldorf. „Durch die Corona-Pandemie drohen Mieter und Vermieter gleichermaßen, in Zahlungsschwierigkeiten zu geraten. Deswegen appellieren wir gemeinsam mit dem Deutschen Mieterbund NRW an die Politik, einen…

mehr

Schutz für Mieter nutzt auch (Klein-)Vermietern

Deutscher Mieterbund NRW fordert Hilfsfonds „Wohnen“ für Mieten und Nebenkosten

„Aufgrund der Corona-Pandemie kommt es bei zahlreichen Mieterhaushalten zu Einkommensausfällen und dadurch zu Mietrückständen. Mietern droht der Zahlungsverzug, aber auch (Klein-)Vermieter können wegen finanzieller Einbußen in Schieflage geraten“, weist Hans-Jochem Witzke, Vorsitzender des Deutschen Mieterbunds NRW, auf ein drohendes Problem hin. Deshalb fordert der Deutsche Mieterbund NRW aus dem vom Land geschnürten Rettungspaket einen Sicherungsfonds „Wohnen“, um den Fortbestand des Mietverhältnisses zu gewährleisten. Mieter, die aufgrund…

mehr

Die Corona-Krise bringt Mieter in Schwierigkeiten.

Hans-Jochem Witzke, Vorsitzender des Deutschen Mieterbundes NRW, nahm dazu in der ZDF-Sendung heute Stellung (Beitrag ab ca. min 11:43 )

Corona-Krise darf nicht zum Unterlaufen demokratischer Prozesse führen „Die Landesregierung nutzt die derzeitige Situation, um im Schatten der Corona-Krise, ohne die Möglichkeit öffentlicher Beteiligung die Umwandlungsverordnung NRW auslaufen zu lassen“, macht Hans-Jochem Witzke, Vorsitzender des Deutschen Mieterbunds NRW, angesichts der am Freitag, 27.03.2020, auslaufenden Mieterschutzverordnung deutlich. Zuvor hat das Ministerium die Vorstellung des dieser Entscheidung zugrundeliegenden Gutachtens abgesagt. Auch der entsprechende…

mehr

Wenn Mieter zum Auszug gedrängt werden

WDR Lokalzeit vom 18.03.2020

Hans-Jochem Witzke, Vorsitzender des Mieterverein Düsseldorf e.V. und des Deutschen Mieterbundes NRW e.V., berichtet in der wie in Düsseldorf Vermieter mit Baumaßnahmen Mieter zum Auszug aus Ihren Wohnungen drängen.

Beitrag ansehen

Aufgrund der aktuellen Empfehlung der Bundesregierung, das Haus nur für unaufschiebbare Versorgungsgänge zu verlassen und gemeinschaftliche Treffen so weit wie möglich zu vermeiden, fordert Hans-Jochem Witzke, Vorsitzender des Deutschen Mieterbunds NRW: „Es muss gewährleistet sein, dass auch Wohnungslose vor einer ungebremsten Ausbreitung des Coronavirus geschützt werden. Dies bedeutet, dass eine zeitlich unbegrenzte Unterbringung sichergestellt wird. Deshalb müssen Kommunen, zur Entlastung der Tagesstätten, die Schlafunterkünfte jetzt auch…

mehr

Die Verunsicherung aufgrund der Verbreitung des sog. Corona-Virus insbesondere in Nordrhein-Westfalen hat sich weiterhin verschärft. Viele Mietervereine in NRW haben darauf reagiert und ihr Beratungsangebot auf Telefontermine und Email-Beratung ausgeweitet, um ihre Mitglieder und auch das Beratungsteam keiner erhöhten Ansteckungsgefahr auszusetzen. Möchten auch Sie ihre Beratungsstelle nicht persönlich aufsuchen, fragen Sie bei Ihrem Mieterverein nach den derzeitigen Beratungsmöglichkeiten. In den meisten Fällen ist lediglich die…

mehr

Termine

Vorstandssitzung DMB NRW

Online

mehr

Beiratssitzung DMB NRW

Online

mehr

Parlamentarischer Abend

Düsseldorf, 25hours

mehr

Deutscher Mietertag

Koblenz

mehr

Mietervereine NRW

Hier bekommen Sie Recht

Mieterverein-Suche nach Ort
oder Postleitzahl

Betriebskosten, Mieterhöhung, Kündigung?
Prüfen lohnt sich!
Unsere online-checks bieten Ihnen eine erste Einschätzung.

online-checks

Pressekontakt

Deutscher Mieterbund
Nordrhein-Westfalen e.V.

Sarah Primus
Geschäftsführerin
Kreuzstraße 60
40210 Düsseldorf
Tel.: 0211/586009-13
Fax: 0211/586009-29
Mobil: 0176/ 62340144
sarah.primus@dmb-nrw.de 

Wohnung überbelegt / verwahrlost?

Hilfe bietet das WAG NRW

Bei Überbelegung und Verwahrlosung von Wohnraum haben die Gemeinden seit Inkrafttreten des Wohnungsaufsichtsgesetz Nordrhein-Westfalen (WAG NRW) die Wohnungsaufsicht wahrzunehmen. Zur Information der zuständigen Gemeinde kann das Antragsformularauf Besichtigung der Mietwohnung genutzt werden.

Betriebskostenspiegel NRW

Der aktuelle Betriebskostenspiegel des Landes Nordrhein-Westfalen steht Ihnen hier kostenlos als Download zur Verfügung.

Machen Sie mit bei der Erfassung von Betriebskosten für den neuen Betriebskostenspiegel. Geben Sie hier Ihre Daten ein!

Mieterführerschein

Tipps für die erste eigene Wohnung: Kurze Starthilfe mit den wichtigsten Eckpunkten zum kostenlosen Download