18 Grad: undifferenziert, unpraktikabel und ungerecht

Mieterbund NRW spricht sich gegen Absenkung der Raumtemperatur aus

Eine gesetzlich vorgeschriebene Drosselung der Heizungstemperatur für den Wohnungsbereich auf 18 Grad Celsius lehnt der Deutsche Mieterbund NRW ab.

„Sparsamkeit bei der Verwendung von Energie ist das Gebot der Stunde! Dieser Ansatz ist aber der falsche,“ meint Hans-Jochem Witzke, Vorsitzender des Deutschen Mieterbundes NRW. „Eine solche Regelung lässt völlig außer Acht, dass Alte, Kranke sowie Familien mit kleinen Kindern, ein weit größeres Wärmebedürfnis haben als andere. Hier müssen 21 – 23 Grad vorgehalten werden.“

Menschen mit wenig Lohn und kleinen Renten tragen schon jetzt im Winter einen dicken Pullover und hüllen sich in Decken.

Die Festsetzung einer so niedrigen Höchsttemperatur ist zudem bei älteren Heizanlagen technisch gar nicht möglich. Hier muss der einzelne Haushalt regeln. Betroffen wären zudem nur Nutzer einer Zentralheizung, während Menschen in Einfamilienhäusern oder mit Einzelheizungen nicht zu überprüfen wären.

Wer damit nicht einverstanden ist und es sich leisten kann, wird auf Zusatzheizungen ausweichen. „Ein Konjunkturprogramm für Heizlüfter, Radiatoren und mobile Gas- und Petroleum-Heizgeräte“, erwartet Hans-Jochem Witzke. Das schadet dem Klima und heizt den Stromverbrauch an.

Schließlich wird eine solche Maßnahme dem heterogenen Gebäudebestand in keiner Weise gerecht. Nach wie vor müssen diejenigen am meisten Energiekosten tragen, die in den Häusern mit dem schlechtesten energetischen Zustand wohnen, sich aber bessere Wohnungen schon wegen der zu hohen Grundmiete nicht leisten können.

Fenster abdichten, Absenken der Raumtemperatur nachts und bei Abwesenheit, Wärmedämmung und endlich die Beseitigung von Hemmnissen bei der Einführung von Mieterstrom, sind zielführende Ansätze. Etliche Millionen Quadratmeter Dachflächen werden wegen bürokratischer Hürden nicht genutzt. „Oben erzeugt und unten verbraucht!“, muss das Motto sein.

 

Mietervereine NRW

Hier bekommen Sie Recht

Mieterverein-Suche nach Ort
oder Postleitzahl

Sie möchten Energie sparen? Wir möchten Ihnen dabei helfen.
Checken Sie hier ihren Energieverbrauch und erhalten Sie wertvolle Energiespartipps von CO2online

online-checks

Betriebskostenspiegel NRW

Der aktuelle Betriebskostenspiegel des Landes Nordrhein-Westfalen steht Ihnen hier kostenlos als Download zur Verfügung.

Mieterführerschein

Tipps für die erste eigene Wohnung: Kurze Starthilfe mit den wichtigsten Eckpunkten zum kostenlosen Download