Pressekontakt

André Juffern
Geschäftsführer

Deutscher Mieterbund Nordrhein-Westfalen e.V.
Kreuzstraße 60
40210 Düsseldorf
Tel.: 0211/586009-13
Fax: 0211/586009-29
mobil: 0176/62340144
andre.juffern@dmb-nrw.de

Pressemitteilungen

Winterdienst bei Eis und Schnee

Räum- und Streupflichten

Grundstückseigentümer oder Vermieter sind in der Regel zur Schnee- und Eisbeseitigung verpflichtet. Mieter müssen nur dann Schnee räumen, wenn dies im Mietvertrag ausdrücklich vereinbart wurde. Eine Regelung in der Hausordnung reicht nicht aus. Es gibt auch kein Gewohnheitsrecht, demzufolge die Bewohner im Erdgeschoss zur Schneebeseitigung verpflichtet sind. Der Vermieter kann die Arbeiten durch einen Hausmeister erledigen lassen oder einen gewerblichen Räumungsdienst beauftragen. Die anfallenden Kosten können als Betriebskosten auf…

mehr

Einige Vermieterinnen und Vermieter, darunter das Gelsenkirchener Unternehmen VIVAWEST, fallen in den letzten Tagen dadurch auf, dass sie trotz herbstlich gefallener Temperaturen in vermieteten Häusern die Heizungen noch nicht in Betrieb nehmen. Dies, wie auch eine vorgegebene Drosselung der Raumtemperaturen unterhalb des gesetzlichen Minimums von tagsüber 20-22°C und mindestens 18°C nachts, kritisiert der Deutsche Mieterbund NRW. „Sparsamkeit bei der Verwendung von Energie ist das Gebot der…

mehr

„In der jetzigen Situation kann man das nur unanständig finden!“ 

Deutschlands größter Wohnungskonzern Vonovia veröffentlicht seinen Bericht über das erste Halbjahr 2022. Trotz aller Krisen sprudeln die Gewinne auf Kosten der Mieter weiter. Der Mieterbund NRW kritisiert das Geschäftsmodell börsennotierter Wohnungsunternehmen.

Die Kommunikation des Bochumer Wohnungskonzerns Vonovia könnte kaum widersprüchlicher sein. Während in den vergangenen Monaten verlautbart wurde, dass die Mieten aufgrund der Inflation steigen „müssten“ und im Mai auch der Ruf nach Staatshilfen wegen gestiegener Energiekosten ausgesprochen wurde, klingen die an Investoren gerichteten Verlautbarungen zu den wirtschaftlichen Ergebnissen ganz anders: So auch heute anlässlich des Halbjahresergebnis für das erste Halbjahr 2022. „Nach wie vor zahlen die Mieterinnen und Mieter die immensen Gewinne…

mehr

„Es darf nicht schon wieder die Schwächsten am härtesten treffen!“

Mieterbund NRW fordert sozialen Ausgleich für die Maßnahmen zur Energiekrise.

Die geplanten politischen Maßnahmen zur Energieeinsparung wegen der unsicheren Versorgungslage mit Gas führen nach Prognosen des Deutschen Mieterbundes Nordrhein-Westfalen dazu, dass insbesondere Haushalte mit geringen Einkommen über ihre Leistungsfähigkeit hinaus belastet werden. Viele Menschen mussten schon vor Beginn der Krise alle Sparmöglichkeiten nutzen: Dadurch, dass in vielen Kommunen in NRW die Wohnkosten weit über den Zumutbarkeitsgrenzen von 30%, teilweise sogar über der Hälfte des Haushaltseinkommens liegen…

mehr

„Auf dem wohnungspolitischen Auge blind!“

Mieterbund NRW bewertet das Sondierungspapier von CDU und Grünen in NRW als unzureichend

Der Deutsche Mieterbund NRW fordert von CDU und Grünen, in den nun angesetzten Koalitionsverhandlungen weit stärker die Mieten- und Wohnungspolitik im Land zu fokussieren. Im beschlossenen Sondierungspapier der beiden Parteien sieht er zu wenige Ansätze, um die drängende Problematik der hohen Wohnkostenbelastungen und des zu knappen bezahlbaren Wohnraums zu lösen. Hans-Jochem Witzke, Vorsitzender des Deutschen Mieterbunds NRW, bewertet die Ergebnisse der Sondierung als zu dürftig: „Ein…

mehr

Initiativen und Verbände rufen zum Protest-Wochenende gegen VONOVIA & Co. auf

Demonstration startet am 23.04. um 12:30 Uhr am Bochumer Hbf

Für Samstag, den 23.04.2022 rufen bundesweit Initiativen und Verbände zu einer Demonstration gegen die Geschäftspolitik von VONOVIA und anderen Wohnungskonzerne (bspw. LEG, GRANDCITY, ADLER) auf. Anlass ist die für den 29.04.2022 angesetzte Aktionärsversammlung von Europas größtem Wohnungsunternehmen, der VONOVIA SE. Die Demonstration startet um 12:30 Uhr am Bochumer Hauptbahnhof (Kurt-Schumacher-Platz). Geplant ist eine Zwischenkundgebung am Dr. Ruer-Platz, von dort aus zieht der Demonstrationszug zur Vonovia-Zentrale an der…

mehr

„Wir wollen wohnen!“ fordert die Wende in der Wohnungspolitik

Bündnis stellt Positionspapier zur Landtagswahl in NRW vor.

Zur NRW-Landtagswahl am 15.05.2022 hat das Bündnis „Wir wollen wohnen!“ seine Positionen und Forderungen veröffentlicht. Vor dem Hintergrund der anhaltenden Verschärfungen der Wohnungsmarktlage, die durch notwendige erhebliche Anstrengungen angesichts des Klimawandels und der demografischen Entwicklung weiter unter Druck geraten wird, ist es Zeit für eine Rückbesinnung auf eine gemeinwohlorientierte Wohnungswirtschaft. „Die Politik hat in den letzten Jahren auf ganzer Linie versagt, wenn es um die Sicherung…

mehr

„Versprochen – Gebrochen!“ 

Deutscher Mieterbund NRW kritisiert die ungerechte Situation der Grunderwerbssteuer. Im letzten Wahlkampf hatten die an der Landesregierung beteiligten Parteien eine Reduzierung angekündigt, aber nicht umgesetzt.

Beim Erwerb von Wohneigentum fällt die Grunderwerbssteuer an, der Steuersatz liegt in NRW derzeit bei 6,5 %. Die Landesregierung hatte im vergangenen Wahlkampf versprochen, diesen Satz wieder auf 4,5 % zu senken. Auf eine Umsetzung musste hingegen ohne Ergebnis gewartet werden. Der Deutsche Mieterbund NRW kritisiert die hohe Grundsteuer als ein Hindernis für preisgünstigeres Bauen und damit niedrigere Mieten. „Zumindest Genossenschaften, kommunale und gemeinwohlorientierte Unternehmen müssten in den Genuss niedriger…

mehr

Mieten werden für viele zum Alptraum

Luxus – Objekt Wohnung: Hier hakt es in der Stadt

Die Stadt des Luxus, die Stadt der Reichen und Schönen: Damit schmückt sich Düsseldorf – was auch gut ist. Aber es gibt auch eine Kehrseite der goldenen Medaille: Menschen, die nicht so viel Geld in der Tasche haben, schauen oft in die Röhre, wenn es um Mieten geht. Und das hat gleich mehrere Gründe, wie Hans-Jochem Witzke, 1. Vorsitzender des Mietervereins Düsseldorf und Vorsitzender des Mieterbundes NRW, EXPRESS erklärt. Kaum eine Woche, in der in der Landeshauptstadt nicht geniale Bauprojekte vorgestellt oder prämiert wer-den:…

mehr

„Nicht die Lösung, sondern Teil des Problems!“

Deutschlands größter Wohnungskonzern Vonovia veröffentlicht das Geschäftsergebnis 2021. Die Gewinne sprudeln weiter. Die Kosten zahlen die Mieter.

Seit Jahren präsentiert der Wohnungskonzern Vonovia bei der Vorstellung der Geschäftsberichte glänzende Zahlen. So auch heute anlässlich der Bilanz für Jahr 2021. „Nach wie vor zahlen die Mieterinnen und Mieter die immensen Gewinne und Dividenden“, ärgert sich Hans-Jochem Witzke, Vorsitzender des Deutschen Mieterbundes NRW. Der Wohnungskonzern gab heute bekannt, im Jahr 2021 einen operativen Gewinn (FFO) von rund 1,672 Milliarden EUR erzielt zu haben. Die durchschnittliche Miete wurde um 3,8 % gesteigert. Einschränkungen…

mehr

Mietervereine NRW

Hier bekommen Sie Recht

Mieterverein-Suche nach Ort
oder Postleitzahl